Kristina Sand

Die sdw eröffnet mir zum einen die Möglichkeit, mich mit Stipendiaten verschiedenster Fachrichtungen im Rahmen von Seminaren und Akademien auszutauschen, andere Sichtweisen kennenzulernen und damit meinen eigenen Horizont zu erweitern. Das ist aber nur ein Aspekt. Als für mich mindestens genauso wertvoll sehe ich die Möglichkeit, eben nicht nur Probleme unsere Gesellschaft zu erkennen, sondern diese auch aktiv anzupacken. Eigene Ideen zur Problemlösung gemeinsam mit vielen, ebenso motivierten Leuten umzusetzen und wirklich etwas zu verändern. Mich persönlich bewegt das Problem, dass Schüler der Mittelschulen in unserer Gesellschaft häufig das Gefühl vermittelt bekommen, dass sie keine Zukunftschancen hätten. Mit unserem Projekt „Hauptschule – keine Sackgasse“ geben wir diesen Schülern wieder Mut, ihr Leben anzupacken und zeigen ihnen, dass sie ihre persönlichen Ziele erreichen können – sie müssen nur daran glauben.